"hÄ?Plo1inG" Musik machen mit Apps

„Hä?“ Nicht selten hört man dieses Wort, wenn man den Klassenraum der 8e betritt oder gar eine kritische Bemerkung gemacht hat...

Dass dieses Buchstabengebilde im Titel eines Projektes zur digitalen Musikproduktion eine Rolle spielen könnte, hätten sich die Schüler nicht träumen lassen. Allerdings hörte man es schon am ersten der drei Profiltage – und wenn man es nicht hörte – so sah man es in den Gesichtern der Schüler:

Wie?
Wir müssen erst zuhören, bevor wir die vom Verein App2music gestellten Tablets in die Hand bekommen?

Warum?
Eine Erklärung brauchen wir doch nicht. Kriegen wir alles so raus.

Was?
Wir sollen einen Song oder ein Jingle für die Homepage kreieren? Das hört sich doch keiner an!

Nach dem ersten Projekttag waren alle Fragen und die anfängliche Skepsis vergessen.
Eine Einführung mit Hilfe des in unseren Räumen neu installierten Beamers zeigte jedem, dass man auch mit Apps musizieren kann, wenn man kein Pianist, Gitarrist, Sänger oder großer Musiktheoretiker ist.

app2music 8e 4

„Ihr habt alle das Projekt vergessen! Das hat voll Spaß gemacht!“, hörte man am nächsten Tag in der Positiven Runde im Klassenrat.

Am Ende des ersten Workshoptages wurden teilweise überraschende Ergebnisse präsentiert. Teilweise zum ersten Mal zusammenarbeitende Schüler wurden zu „DJ´s“, Beat – Entwicklern oder Erfindern von Mediationsmusik. Natürlich waren alle Sequenzen noch sehr kurz und an die vorgegebene Struktur von Intro-Strophe-Refrain-Outro – und das noch unter Beachtung einer musikalischen Spannungskurve – hielt sich zunächst fast niemand.

Nach der Vorstellung des Programms GarageBand am nächsten Workshoptag schienen die Schüler der Profilklasse Künste plötzlich zu verstehen, dass Musik machen auch mit dem Tablet anstrengend sein kann und nicht nur Spaß macht.

app2music 8e 3

Wo finde ich jetzt die Spuren wieder? Warum sollen wir einen Text schreiben? Da fällt mir gar nix ein! Warum soll das ein ernsthafter Text sein? Ich will lieber die Musik machen!

Plötzlich wurde die Arbeit kompliziert – und das auch noch in Gruppenzusammensetzungen, bei denen man nicht immer mit den besten Freunden reden konnte...

app2music 8e 1

Aber die 8e hat auch diese Hürde genommen. Nachdem am letzten Projekttag noch einmal klar gemacht wurde, dass der Inhalt der zu produzierenden Stücke auf die multilinguale Zusammensetzung der Schüler unserer Schule Bezug nehmen sollte, ging es voran. Schließlich mussten die Produkte auch an diesem Tag fertig werden!

Und die Ergebnisse können sich hören lassen:

Informationen über app2music: hier klicken

Drucken