• Tag der offenen Tür 2017

    Tag der offenen Tür
    Samstag, 18.11.2017
    11-14 Uhr

>>> Bitte beachten! >>>

  • Schulsozialarbeit
  • Kooperationen

Kooperationen

Im Fokus der Schulsozialarbeit stehen die Schüler_innen. Um ihnen eine optimale Unterstützung bei den Entwicklungsprozessen und der Perspektivensuche zu bieten, werden im Sinne einer ganzheitlichen Bildung alle nötigen Ressourcen, welche die Akteur_innen bieten, innerhalb und außerhalb der Schule ermittelt und genutzt.

Die Schulsozialarbeit sucht in ihrer Brückenfunktion einen unmittelbaren Austausch mit Schüler_innen, ihren Lehrer_innen und Eltern. Insbesondere das soziale Umfeld der Schüler_innen wird als ein Einflussfaktor ihres Werdegangs betrachtet und mit Angeboten angeregt.

Durch die Präsenz der Schulsozialarbeit in allen Schulgremien, ihrer Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und verschiedenen Jugendhilfeträgern sowie aktiver Mitwirkung in bezirklichen Netzwerken sozialer und kultureller Prägung, werden Risikofaktoren und –Felder ermittelt. Gemeinsam mit anderen Akteur_innen der Jugendarbeit werden Methoden zum Abbau von Bildungsbenachteiligung und der Förderung von Zukunftsperspektiven für einzelne Schüler_innen oder -gruppen entwickelt.

Voraussetzung für gelungene Kooperationen auf individueller Ebene ist die Mitwirkung der Schüler_innen und ihrer Eltern. Um diese zu sichern, stehen zum Einen die Beziehungsarbeit mit den Schüler_innen und zum Anderen der verbindliche Kontakt mit den Eltern im Fokus. Zudem ist vor Ort der kollegiale Austausch während der regelmäßigen Jahrgangsarbeit unabdingbar für gelungene Kooperation. Die Gruppenarbeit wird gemeinsam mit anderen Jugendhilfeträgern und Kultureinrichtungen für die Schüler_innen entwickelt. Die Gruppenangebote in Form von Projektarbeit werden dabei den rhythmischen Gegebenheiten der schulischen Abläufe und den inhaltlichen Erfordernissen des Rahmenprogramms angepasst.

Die von der Schulsozialarbeit begleiteten und angeregten Projekte, werden anhand der Ergebnispräsentation oder in Form von Fotos auf Stellwänden und der Schulhomepage vorgestellt. Die im Rahmen einer Kooperation mit den Jugendhilfeträgern installierten Angebote für einzelne Schüler_innen und ihre Familien, werden mit unserem Träger „Der Rote Faden“ regelmäßig abgesprochen, die Schule wird informiert. Die Angebote werden mit den entwickelten Qualitätsstandards des SPI, dem Qualitätsentwickler der Schulsozialarbeit in Berlin, in Form von Berichten evaluiert.

Neben dem Jugendamt als Auftraggeber und festen Kooperationspartnern der Schulsozialarbeit haben sich bislang verschiedene Institutionen, Einrichtungen, Betriebe und Initiativen als Kooperationspartner_innen der Schulsozialarbeit bewährt. So konnten seit der Einführung der Schulsozialarbeit an der Schule am Schloss verschiedene Projekte und Aktivitäten durch „Divan e.V.“ installiert werden. Zu erwähnen ist das Patenschaftsprojekt, die Streitschlichtung AG und die Hausaufgabenbetreuung. Das Haus der Jugend in der Zillestrasse und das DGB-Jugendhaus Schloss 19 führten mit den Schüler_innen unserer Schule Projekte und Aktivitäten durch. Auch andere Jugendhilfeeinrichtungen, wie z.B. LiSA e.V., die Einrichtung für Mädchen, bieten Projekte an und werben an unserer Schule mit unserer Unterstützung für Besucherinnen. Die Angebote des Familienberatungszentrums werden mit unserer Unterstützung unter den Eltern und Schüler_innen bekannt gemacht. Der Runde Tisch für Jugendkulturelle Bildung (JukuBi) vermittelte Jugendprojekte wie z.B. ein Kunstprojekt für die Willkommensklasse, welches ein wichtiger Beitrag zur Willkommenskultur an unserer Schule wurde. Diverse Fachhochschulen, mit denen wir zusammenarbeiten, vermitteln an uns ihre Studierende zum Zwecke der praktischen Ausbildung. Die Studierenden setzen im Rahmen ihres Praktikums an unserer Schule wiederum jugendnahe Projekte um. Zu benennen wäre ein Projekt zur gesunden Ernährung, das als eine sinnvolle Ergänzung des bereits seit Jahren installierten Projektes „5 am Tag“ zu Erhöhung der von unseren Sponsoren, „Fruchthof“ und „Großmarkt Berlin“, gelieferten Obstmengen geführt hatte. Außer den externen Kooperationen ist auf die Präsenz der Sozialarbeiter_innen in allen schulinternen Gremien, wie die Sitzung der erweiterten Schulleitung der Schule am Schloss hinzuweisen, weil dort wichtige Kooperationen mit kurzen Wegen entwickelt werden können.

Schulsozialarbeit an der Schule am Schloss

Drucken

Anmeldezeitraum der Schule am Schloss